Fach­kliniken

Zentren & Einrich­tungen

Experten

Christliches Klinikum Unna | MITTE

Telefon: 0 23 03 / 100 - 0

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | Mitte

Christliches Klinikum Unna | WEST

Telefon: 0 23 03 / 106 - 0

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | West

Christliches Klinikum Unna | MITTE

Obere Husemannstraße 2, 59423 Unna

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | Mitte

Christliches Klinikum Unna | WEST

Holbeinstraße 10, 59423 Unna

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | West

112

Bei bedrohlichen Situationen bitte sofort den Rettungsdienst rufen!

Notaufnahme | CKU MITTE

Telefon: 0 23 03 / 100 - 1850

Weitere Informationen

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | Mitte

Notaufnahme | CKU WEST

Telefon: 0 23 03 / 106 - 106

Weitere Informationen

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | West

Häuslicher Notfalldienst

Wasserstraße 26, 59423 Unna
Telefon: 0 23 03 / 25 42 860

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do 19 bis 21 Uhr
Mi, Fr 15 bis 21 Uhr
Sa, So und an Feiertagen 9 bis 21 Uhr

Neu: Auch 4. Impfung wird bei uns vergeben

Eine Neuigkeit: Ab sofort vergeben wir auch die 4. Impfung an bestimmte Zielgruppen. Im gelben Impfbus vor dem Marienkrankenhaus Soest (auf dem Parkplatz Krummel) besteht eine Impfmöglichkeit von der 1. bis zur 4. Corona-Impfung – montags bis samstags ohne Termin!

Montags bis samstags Conona-Impfungen ohne Termin möglich

Eine gute Nachricht für alle auf der Suche nach einer spontanen Impf- oder Boostermöglichkeit: Der gelbe Impfbus vor dem Marienkrankenhaus Soest (auf dem Parkplatz Krummel) bleibt auch im Februar weiterhin geöffnet. Impfungen sind dort wochentags möglich – und das ohne Termin!

Eine Neuigkeit: Ab sofort vergeben wir auch die 4. Impfung an bestimmte Zielgruppen:

  • über 70-Jährige
  • für Bewohner von Altenheimen und Menschen mit Immunschwäche-Krankheiten
  • für die Beschäftigen in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen insbesondere mit direktem Patientenkontakt.

  • Bei den gesundheitlich gefährdeten Menschen soll die erneute Auffrischungsimpfung frühestens drei Monate nach der ersten Auffrischungsimpfung verabreicht werden,
    bei Beschäftigten im Gesundheitswesen frühestens nach einem halben Jahr.

„Wir haben so viel positive Resonanz bekommen, dass wir voll motiviert kurzfristig entschieden haben, unser Impfangebot im Februar aufrechtzuerhalten“, sagt Organisatorin Doris Herting. Und so wird weiterhin montags bis samstags geimpft – das funktioniert wie gehabt unkompliziert ohne Termin. Zu beachten gibt es nur die Einteilung in Altersgruppen: Montags bis freitags besteht für alle über 30-Jährigen die Möglichkeit, sich mit Moderna impfen zu lassen. Samstags ist der Impfbus für die jüngere Generation unter 30 Jahren geöffnet; geimpft wird dann ausschließlich mit Biontech (Impfungen ab 12 Jahre).

Rund 3000 Impfungen hat das Team aus freiwilligen Fachleuten des Marienkrankenhauses bereits verabreicht. Anfang Dezember stellten sie in Eigenregie mit Unterstützung der Geschäftsleitung das Impfangebot kurzfristig auf die Beine. Zwischen 80 und 150 Impfdosen stehen momentan an jedem Impftag zur Verfügung.

Organisatorische Informationen zum Impfzentrum

WO: gelber Impfbus, Marienkrankenhaus Soest, Parkplatz Krummel

WANN für Ü-30: Montags bis freitags ist die Impfstelle am Marienkrankenhaus von 16.15 Uhr bis 19.45 Uhr für Über-30-Jährige geöffnet; hierfür steht ausschließlich der Impfstoff von Moderna zur Verfügung.

WANN für U-30: Samstags ist die Impfstelle am Marienkrankenhaus von 10.15 Uhr bis 13.45 Uhr für Unter-30-Jährige geöffnet; diese erhalten ausschließlich den Impfstoff von Biontech.

WIE: Es gibt keine Terminvergabe. So möchten die Organisatoren es allen Interessierten möglichst einfach machen, sich impfen zu lassen. Auf der anderen Seite können ohne Terminvergabe Wartezeiten entstehen, für die um Verständnis und Rücksichtnahme gebeten wird.

WELCHE IMPFUNGEN: Erstimpfungen sind möglich, ebenso wie Zweitimpfungen (6 Wochen nach der Erstimpfung), Booster-Impfungen (3 Monate nach der Zweitimpfung) und 4. Impfung (für bestimmte vulnerable Zielgruppen s.o. nach drei Monaten, für Beschäftigte im Gesundheitswesen nach einem halben Jahr)

WER: Geimpft werden Personen ab 12 Jahre.

WAS: Welcher Impfstoff zum Einsatz kommt, ist vorgegeben und steht damit von vornherein fest: Unter-30-Jährige erhalten den Impfstoff von Biontech (nur samstags!) und Menschen über 30 Jahre den von Moderna (Mo-Fr).

WORAN DENKEN: Voraussetzung ist, sich mit einem offiziellen Dokument auszuweisen (Personalausweis, Reisepass) und das Impfbuch vorzulegen.

Zurück