Fach­kliniken

Zentren & Einrich­tungen

Experten

Christliches Klinikum Unna | MITTE

Telefon: 0 23 03 / 100 - 0

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | Mitte

Christliches Klinikum Unna | WEST

Telefon: 0 23 03 / 106 - 0

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | West

Christliches Klinikum Unna | MITTE

Obere Husemannstraße 2, 59423 Unna

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | Mitte

Christliches Klinikum Unna | WEST

Holbeinstraße 10, 59423 Unna

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | West

112

Bei bedrohlichen Situationen bitte sofort den Rettungsdienst rufen!

Notaufnahme | CKU MITTE

Telefon: 0 23 03 / 100 - 1850

Weitere Informationen

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | Mitte

Notaufnahme | CKU WEST

Telefon: 0 23 03 / 106 - 106

Weitere Informationen

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | West

Häuslicher Notfalldienst

Wasserstraße 26, 59423 Unna
Telefon: 0 23 03 / 25 42 860

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do 19 bis 21 Uhr
Mi, Fr 15 bis 21 Uhr
Sa, So und an Feiertagen 9 bis 21 Uhr

Pflege AG für Nachwuchskräfte

15 Teilnahmezertifikate händigte Kollegin Astrid Schlüter an stolze junge (mögliche) „Nachwuchskräfte“ aus. Sie sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der "Pflege AG", die das CKU erstmalig für Neuntklässler der Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn angeboten hatte.

Pflege-AG am CKU Mitte ein voller Erfolg für Teilnehmende und Initiatoren

15 Teilnahmezertifikate händigte Kollegin Astrid Schlüter an stolze junge (mögliche) „Nachwuchskräfte“ aus. Sie sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der "Pflege AG", die das CKU erstmalig für Neuntklässler der Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn angeboten hatte. Die Resonanz und das Interesse für den Pflegeberuf war größer als gedacht, die Teilnahme pandemiebedingt derzeit natürlich etwas begrenzt auf 15 Plätze.

Entstanden war die Idee zur Pflege AG in Anlehnung an das "Care4future- Projekt", ein deutschlandweites Konzept zur Nachwuchskräftegewinnung. Das Ziel: Im Rahmen der Berufsorientierung soll ein authentischer Einblick in den Pflegeberufe gegeben werden. Kurzer Hand entwickelten David Schilling, Leitung Talentmanagement, und Astrid Schlüter als Projektkoordinatorin ein auf das CKU zugeschnittenes Modell. „Uns ist die Nachwuchssicherung in den Pflegeberufen sehr wichtig, denn das ist ein wunderbarer Beruf und ein absolut krisen- und zukunftssicherer dazu.“ Einen Einblick zu gewähren, welche Vielfalt im Beruf „steckt“, das hatten sich die Initiatoren zum Ziel gesetzt. „In der Pflege zu arbeiten ist nie langweilig. Neben der pflegerischen Komponente kommt medizinisches Knowhow hinzu. Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu spezialisieren und weiterzuentwickeln. Wir arbeiten berufsgruppenübergreifend und interdisziplinär und sind immer auf dem neusten Stand der Wissenschaft", fasst Astrid Schlüter nur ein paar Vorzüge des Pflegeberufes am letzten Tag der AG zusammen.

Acht Wochen lang kamen die Schülerinnen und Schüler an einem Nachmittag pro Woche in das FamilienForum am CKU Mitte zur Pflege-AG, die selbstverständlich unter strengen Hygieneregeln stattfand. An jedem Termin waren Pflegeexperten und Expertinnen aus verschiedenen Pflegebereichen zu Gast, um die facettenreichen Fachgebiete vorzustellen. Bestens vorbereitet und mit reichlich Anschauungsmaterial im Gepäck wurden so zum Beispiel die Intensivstation, die Notaufnahme, die Wundbehandlung, das Herzkatheterlabor und die Endoskopie vorgestellt und auch eine klassische Erste Hilfe Stunde absolviert.

Das Feedback der Schülerinnen und Schüler: durchweg begeistert über die vielen Einblicke hinter die Kulissen aber auch die sympathischen Referenten, die sich toll engagierten und lebendig von ihren Tätigkeiten berichteten. „Einige der Schülerinnen und Schüler können sich gut vorstellen, später einmal in der Pflege zu arbeiten. Einige von ihnen sehen wir im Frühjahr beim 3-wöchigen Betriebspraktikum bereits wieder - das Konzept scheint also aufzugehen“, freut sich Astrid Schlüter über den Erfolg. Grundsätzlich ist angedacht, die Pflege -AG zwei Mal im Halbjahr durchzuführen. Aufgrund der aktuellen Situation geht es allerdings erst nach den Sommerferien wieder los.

Wie genau der nächste Ablauf sein wird, darüber stehen Astrid Schlüter und Lehrer Matthias Göbel als Koordinator für Studien- und Berufswahl der Werner-von-Siemens-Gesamtschule Königsborn noch im Austausch. Er jedenfalls ist absolut überzeugt von dem Projekt: „Eine so praxisnahe Berufserkundung habe ich so noch nicht erlebt und sucht seinesgleichen. Hut ab und herzlichen Dank an alle Beteiligten dieses Projekts, die sich und ihren Beruf – neben dem normalen Alltag – so engagiert vorgestellt haben“, resümiert der erfahrene Berufskoordinator.

Zurück