Fach­kliniken

Zentren & Einrich­tungen

Experten

Christliches Klinikum Unna | MITTE

Telefon: 0 23 03 / 100 - 0

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | Mitte

Christliches Klinikum Unna | WEST

Telefon: 0 23 03 / 106 - 0

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | West

Christliches Klinikum Unna | MITTE

Obere Husemannstraße 2, 59423 Unna

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | Mitte

Christliches Klinikum Unna | WEST

Holbeinstraße 10, 59423 Unna

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | West

112

Bei bedrohlichen Situationen bitte sofort den Rettungsdienst rufen!

Notaufnahme | CKU MITTE

Telefon: 0 23 03 / 100 - 1850

Weitere Informationen

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | Mitte

Notaufnahme | CKU WEST

Telefon: 0 23 03 / 106 - 106

Weitere Informationen

Illutration der Gebäude vom Christlichen Klinikum Unna | West

Häuslicher Notfalldienst

Wasserstraße 26, 59423 Unna
Telefon: 0 23 03 / 25 42 860

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do 19 bis 21 Uhr
Mi, Fr 15 bis 21 Uhr
Sa, So und an Feiertagen 9 bis 21 Uhr

Geburtshilfe

CKU | MITTE

Aktueller Hinweis anlässlich der COVID-19-Situation

Liebe werdende Eltern,
die Corona-Ausnahmesituation bringt auch einige Besonderheiten in den Abläufen rund um die Geburt und Betreuung von Schwangeren mit sich. Dennoch: Wir möchten, dass Sie sich gut betreut fühlen. Nutzen Sie gern unsere telefonischen Kontakte, wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind! Eine wichtige Information vorab: Die medizinische Versorgung rund um die Geburt ist unbeeinträchtigt. Wir sind für Sie da!

Einige Fragen und Antworten zu den momentanen Veränderungen in den Abläufen haben wir hier einmal für Sie zusammengestellt.

Dürfen Schwangere eine Begleitperson zur Entbindung mitbringen?
Ja, Schwangere dürfen zur Entbindung eine Person (in der Regel den werdenden Vater) mitbringen. Da dieses eine Ausnahmeregelung ist, bitten wir dieses vorher mit der Abteilung telefonisch abzuklären.

Darf nach der Entbindung Besuch auf die Mutter-Kind-Station kommen?
Stationär aufgenommene Patienten dürfen ab dem 1. Tag des Aufenthaltes Besuch empfangen. In der Geburtshilfe u.a. zu Vorbereitungsgesprächen, zur Geburtsbegleitung, in Familienzimmern sind Partner zudem immer willkommen. Auch später dürfen nach Rücksprache mit der Mutter-Kind-Station weitere Besuche individuell vereinbart werden unter T: 0 23 03 / 100 – 12 70. Zum Beispiel für Geschwisterkinder und Großeltern.

Finden die Geburtsvorbereitungskurse statt?
Kurse dürfen in Kleingruppen unter Einhaltung der Abstands-u. Hygieneregeln durchgeführt werden. Mit größeren Kursen weichen wir in andere Räumlichkeiten aus.

Finden Hebammensprechstunden, Stillberatung und Begleitung der geburtsvorbereitenden Akupunktur statt?
Unsere Hebammen bieten weiterhin die Hebammensprechstunde, Stillberatung sowie die Begleitung der geburtsvorbereitenden Akupunktur telefonisch an. Melden bitte unter T: 0 23 03 / 100 -28 48, wir rufen zügig zurück.

Finden Kreißsaalführungen statt?
Ja. Die aktuellen Termine finden Sie auf der Internetseite des FamilenForum Katharina. Dort werden auch die Anmeldungen für die Teilnahme an den Kreißsaalführungen entgegen genommen werden. T: 0 23 03 / 100 - 28 48 - E: familienforum@hospitalverbund.de
Während der Kreißsaalführungen können die Räumlichkeiten vor Ort besichtigt werden - vom Kreißsaal bis zum Familienzimmer.

Wie kann ich mich zur Geburt im Christlichen Klinikum Unna anmelden?
Zur Geburtsanmeldung erbitten wir einen vorherigen Anruf in unserem Sekretariat unter Tel. 0 23 03 / 100 - 20 81, zu vorherigen Untersuchungen werden dann Termine vereinbart; der Partner darf zur Begleitung gerne mitkommen.. Bitte bringen Sie eine Überweisung mit!

Getragen ins Leben

Wir begleiten Sie im Christlichen Klinikum Unna während der besonderen und wichtigen Zeit der Schwangerschaft. Wir bieten Ihnen moderne Geräte zur Diagnose – wie unser 4D-Ultraschallgerät. Bei uns entbinden Sie in einem zertifizierten "Babyfreundlichen Krankenhaus". In der Zeit nach der Geburt unterstützen wir Sie auf unserer Station, um mit Ihrem Baby ein „Team“ zu werden. Darüber hinaus finden Sie in unserem FamilienForum Katharina zahlreiche Angebote für (werdende) Eltern und Kind.

Informationen zur Geburt

Aus ärztlicher Sicht

Aus Sicht der Hebammen

Informationen zum Kursangebot des FamilienForums Katharina

Vor der Geburt

Die Zeit vor der Geburt ist für die Frau und ihren Partner besonders aufregend und spannend. Die Erwartung des ungeborenen Kindes löst in aller Regel tiefgehende Gefühle aus. Unter die freudigen Empfindungen können sich jedoch auch Ängste vor dem, was auf Sie während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett und als neue Familie zukommt, mischen. Wir begleiten Sie auf diesem Weg und geben Ihnen Sicherheit. Dazu stehen Ihnen zahlreiche Kurse, spezielle Sprechstunden, unsere Ärztinnen und Ärzte, Hebammen und Mitarbeiterinnen des Familien Forums Katharina zur Verfügung. Wir können auf ein erfahrenes Team zurückgreifen und modernste Diagnose- und Behandlungsverfahren anbieten.

Diagnostik

Wir bieten für Schwangere alle üblichen Vorsorgeuntersuchungen an und verfügen über modernste Geräte zur Überwachung des ungeborenen Kindes. So haben Schwangere zum Beispiel die Möglichkeit, Farb-Dopplersonografie (in der Doppler-Sprechstunde), sonografische Fehlbildungsdiagnostik und Amniozentesen (Frustwasseruntersuchungen) bei uns durchführen zu lassen. Zwischen der 20. und 30. Schwangerschaftswoche ist eine 3D/4D Aufnahme und Untersuchung des Babys möglich.

Spezielle Betreuung bei Risikoschwangerschaften
Einige Schwangere benötigen eine engmaschigere Betreuung. Zum Beispiel bei einer vorausgegangenen Belastung, bestimmten Vorerkrankungen oder aktuellen Befunden. Hier ist eine sorgfältige Beratung und Behandlung von besonderer Bedeutung. Betroffen sind besonders Frauen mit Mehrlingsschwangerschaften, untypischen Kindslagen (beispielsweise Beckenendlage), vorausgegangenen größeren Operationen an der Gebärmutter, aber auch Blutdruckerhöhung in der Schwangerschaft, vorzeitigen Wehen, Diabetes mellitus oder mangelndem Wachstum des Kindes (so genannter Plazentainsuffizienz).

Doppler-Sprechstunde
Die spezielle Sprechstunde bietet auf Überweisung Raum für notwendige Untersuchungen und Beratung – insbesondere bei Risikoschwangerschaften. Mittels hochwertiger 3D-/4D-Ultraschall-Geräte können Fehlbildungen schon ab dem ersten Schwangerschaftsdrittel erkannt und (Risiko-)Schwangerschaften überwacht werden. Zwischen der 11. und 14. Schwangerschaftswoche führen wir das I.-Trimester-Screening auf Überweisung des behandelnden Gynäkologen durch sowie zwischen der 20. und 22. Schwangerschaftswoche den erweiterten Fehlbildungsultraschall.

Auf Überweisung haben Schwangere die Möglichkeit, in unsere Sprechstunde zur einmaligen Vorstellung in die Geburtsklinik zum Geburtsplanungsgespräch zu kommen.

Behandlung

Die Zeit vor der Geburt ist wichtig, um die Weichen optimal zu stellen. Dafür ist Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe ist medizinisch bestens ausgestattet und hat ein Team, das über viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen verfügt.

Vielseitige Behandlungsmöglichkeiten
Frauen mit Mehrlingsschwangerschaften, untypischen Kindslagen (beispielsweise Beckenendlage), vorausgegangenen größeren Operationen an der Gebärmutter, aber auch mit Blutdruckerhöhung in der Schwangerschaft, vorzeitigen Wehen, Diabetes mellitus oder mangelndem Wachstum des Kindes (so genannter Plazentainsuffizienz) können bei uns auf eine den besonderen Umständen entsprechende Behandlung durch ein erfahrenes Team vertrauen.

Beckenendlagen
Bei Beckenendlagen bieten wir verschiedene Methoden an, die das Baby von der Steißlage in die Schädellage bringen können. Das ist allerdings nicht immer möglich und nicht immer notwendig. Wenn die Voraussetzungen bei Mutter und Kind gegeben sind, kann auch eine vaginale Steißlagengeburt erfolgen.

Äußere Wendung
Liegt das Kind auch nach der 35. Schwangerschaftswoche im Mutterleib noch in Steißlage (Beckenendlage), besteht bei uns die Möglichkeit, das Kind durch eine äußere Wendung aus einer Steißlage in die Schädellage bringen zu lassen. Hierbei wendet ein Geburtshelfer mit äußeren Handgriffen das Kind in der Weise, dass die vorhandene Beweglichkeit in der Gebärmutter ausgenutzt und der kindliche Körper in die „richtige“ Richtung gelenkt wird.

Weitere „sanfte“ Methoden, die wir einsetzen, um eine Wendung in die geburtsgünstigere Schädellage zu fördern, sind zum Beispiel Akupunktur, die Indische Brücke durch Lagerung auf dem so genannten Steißkissen, aber auch Massagen.

Die äußere Wendung ist mit einem 24-stündigen stationären Aufenthalt verbunden. Optimaler Zeitpunkt für einen Wendungsversuch ist die 37. bis 38. Schwangerschaftswoche.

Geburt aus Beckenendlage
Eine Geburt aus Beckenendlage erfordert besonders sorgfältige und fachkundige Leitung der Geburtsphasen und große Erfahrung bei der medizinischen Begleitung. Unter diesen Voraussetzungen brauchen längst nicht alle Kinder aus Beckenendlage durch einen Kaiserschnitt zur Welt zu kommen. Ob eine spontane Geburt aus Beckenendlage angestrebt werden kann, lässt sich durch eine Untersuchung und ein Beratungsgespräch im letzten Drittel der Schwangerschaft feststellen.

Die Geburt

Unsere Geburtshilfe ist familienorientiert und ganzheitlich – einschließlich vertikaler Geburtspositionen, Wassergeburten, Hockergeburten, Hömöopathie, Akupunktur und Reflexzonenmassage. Schwangerschaftskomplikationen (Risikoschwangerschaften) aller Art werden bei uns während der Geburt in besonderer Weise betreut.

Kreißsäle

Die drei Kreißsäle im Christlichen Klinikum Unna sind komplett modernisiert sowie hell und freundlich eingerichtet. Die Schwangeren haben hier verschiedenste Möglichkeiten, ihr Kind zu gebären: ob auf dem Gebärhocker oder im Stehen mit Hilfe von Hängeseilen. Wassergeburten erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Bei uns steht eine Entbindungswanne zur Verfügung. Eine Wohlfühlatmosphäre ist uns wichtig: Die Entbindungsräume sind ansprechend ausgestattet und verfügen über eine Klimaanlage.

Damit Eltern in der „Aufregung“ auf dem Weg zum Kreißsaal nicht erst einen Parkplatz suchen müssen, sind am Christlichen Klinikum Unna Mitte zwei spezielle Flächen reserviert. Sie sind als „Storchenparkplatz“ gekennzeichnet und befinden sich auf der „Rückseite“ des Krankenhauses. Der Parkplatz ist über die Mozartstraße zu erreichen. Das Parken am Tag der Geburt (längstens 24 Stunden) ist für Sie hier kostenfrei.

Schmerzlinderung

Für die Linderung des Geburtsschmerzes gibt es vielfältige Möglichkeiten. Wir setzen neben krampflindernden Medikamenten unter anderem Massage an Schmerzpunkten, Homöopathie und Akupunktur ein. Bei der Akupunktur werden mit feinsten Nadeln an bestimmten Punkten der Haut heilsame und schmerzlindernde Energien freigesetzt. Die homöopathischen Mittel werden nach Art der Schmerzen und dem jeweiligen Persönlichkeitstyp ausgesucht.

Viele Gebärende können Schmerzen in einem warmen Wannenbad viel besser verarbeiten. Das ist im Christlichen Klinikum Unna in einer Entbindungswanne möglich. Für stärkere Schmerzen ist die Periduralanästhesie (PDA; rückenmarksnahe örtliche Betäubung) eine sichere und bewährte Methode, die bei uns rund um die Uhr eingesetzt werden kann. Die konsequente Behandlung von Schmerzen gehört zu unserem Konzept. Wir arbeiten nach den Zertifizierungskriterien des schmerzfreien Krankenhauses.

Lernen, mit dem Schmerz umzugehen
Die Art der Empfindung und Verarbeitung von Wehenschmerzen ist von Frau zu Frau unterschiedlich und wird wesentlich durch die psychische Grundeinstellung zum Schmerz mit beeinflusst. Gerade deshalb ist eine richtige Geburtsvorbereitung wichtig und unersetzlich. Das FamilienForum Katharina bietet verschiedene Kurse zur Vorbereitung an.

Ambulante Geburt

Die Vorstellung, schon so bald wie möglich nach der Geburt die vertraute häusliche Umgebung wieder genießen zu können, ist für manche werdenden Eltern sehr attraktiv. Dieses ist durch die ambulante Geburt möglich. Allerdings sollte die ambulante Geburt sorgfältig vorbereitet werden. Bei der ambulanten Entbindung kommen die Frauen zur Geburt zu uns ins Christliche Klinikum Unna und bleiben danach noch für einige Stunden zur Überwachung.

Schon bald zu Hause
Nach vier bis 24 Stunden können Mutter und Kind nach einem normalen Geburtsverlauf wieder nach Hause gehen, wenn aus medizinischer Sicht keine Einwände bestehen. Die ambulante Geburt verbindet die größtmögliche körperliche Sicherheit in der Geburtshilfe (als Klinikentbindung) mit der emotionalen Geborgenheit des eigenen Zuhauses.

Hebammenhilfe
Die (körperliche) Anstrengung einer Geburt und die Umstellungsphase in den ersten Tagen danach sollten nicht unterschätzt werden. Deshalb ist nach einer ambulanten Geburt eine gute Unterstützung zu Hause durch eine freiberufliche Hebamme besonders wichtig. Es ist empfehlenswert, sich diese Hebamme schon früh in der Schwangerschaft zu suchen.

Untersuchungen des Kindes
Bei einer ambulanten Geburt haben Sie die Möglichkeit, sich für einen niedergelassenen Kinderarzt Ihrer Wahl zu entscheiden oder die Neugeborenen-Basisuntersuchung Ihres Kindes (U2) bei uns im Haus (nach Terminabsprache) durchführen zu lassen.

Der Suchtest auf Stoffwechsel- und Schilddrüsenerkrankungen wird um den dritten Lebenstag herum von der Hebamme oder der Kinderärztin / dem Kinderarzt durchgeführt.

Wassergeburt

Eine besonders schonende und beliebte Geburtsart ist die Wassergeburt. Im Christlichen Klinikum Unna bieten wir eine Entbindungswanne für diese Art der Geburt an.

Schonend für Mutter und Kind
Die Wassergeburt ist eine der sanftesten Geburtsmethoden für Mutter und Kind: Schmerzlinderung für die Mutter und Stressminderung für das Kind. Langjährige Erfahrung und wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass die Wassergeburt für Mutter und Kind unter normalen Voraussetzungen absolut ungefährlich ist. Bei Wassergeburten wirkt der so genannte Tauchreflex, der die Luftröhre des Babys wasserdicht schließt. Ein Neugeborenes atmet erst dann zum ersten Mal ein, wenn seine (Gesichts-)Haut keinen Wasserkontakt mehr hat.

Positive Auswirkungen der Wassergeburt
Die meisten Frauen, die ihr Kind im Wasser geboren haben, sagen, dass sie ein schönes und sanftes Geburtserlebnis hatten. Sicher trägt hierzu die wohltuende Entspannung und Schmerzlinderung bei, die ein warmes Wannenbad vermittelt. Im Wasser geht die Geburt in vielen Fällen etwas schneller voran und wird weniger schmerzhaft empfunden. Auch die Zahl der Dammschnitte und -verletzungen ist geringer. Diesen positiven Effekt können auch Frauen während der Eröffnungswehen nutzen, die nicht in der Wanne entbinden möchten. Allerdings ist die Wassergeburt nicht für alle Frauen geeignet. Bei einigen Risikofaktoren (beispielsweise Zwillingsgeburt, Beckenendlage) ist diese Art der Geburt nicht empfehlenswert.

Sanfter Kaiserschnitt

Wenn der Kaiserschnitt notwendig ist, führt das Ärzte-Team am Christlichen Klinikum Unna diesen in einer modernen, weiterentwickelten Operationstechnik durch. Diese Methode ist unter dem Begriff „sanfter Kaiserschnitt“ bekannt. Hierbei werden – anders als früher – einige der Gewebeschichten nicht mehr geschnitten, sondern vielmehr gedehnt. Dieses Vorgehen erfordert zudem weniger Nähte. Die Vorteile sind eine kürzere Operationszeit und eine schnellere Erholung der Frau. In den allermeisten Fällen kann der Kaiserschnitt in Spinalanästhesie (SPA, rückenmarksnahe örtliche Betäubung) durchgeführt werden. Der Partner kann seine Frau in den OP begleiten und beide können das Neugeborene gemeinsam begrüßen. So kann – trotz erschwerter Umstände – ein schönes Geburtserlebnis entstehen. Frauen nach einem Kaiserschnitt werden nach kinästhetischen Gesichtspunkten versorgt.

Auch eine sogenannte Kaisergeburt ist bei uns möglich. Das Besondere bei der Kaisergeburt ist die Phase der unmittelbaren Geburt. Dabei wird das Kind - wie immer - sanft durch die Bauchdecke von den Ärzten ins Leben geholt. Mutter und Vater können dann, weil das Tuch im OP-Saal für diesen Moment gesenkt wird, dies unmittelbar miterleben. Der Vater kann mit steriler Schere über das Tuch hinweg die Nabelschnur durchtrennen. Dann werden unmittelbar Mutter und Kind im OP weiter versorgt. Das Kind wird ihnen danach gezeigt bzw. an die Brust der Mutter gelegt.

Nach der Geburt

Nach der Geburt wird das Baby gemeinsam mit der Mutter auf die modern eingerichtete Mutter-Kind-Station verlegt. Das 24-Stunden-Rooming-in wird vom Team der Mutter-Kind-Station voll unterstützt und auch in vielen anderen Bereichen fördern wir einen engen Mutter-Kind-Kontakt in besonderer Weise. Damit erfüllt das Christliche Klinikum Unna die Vorgaben der WHO (World Health Organization) und Unicef als „Babyfreundliches Krankenhaus“ und wurde als solches zertifiziert.

Wir bieten individuelle Pflege und Hilfe, wie und wann immer die Wöchnerinnen es möchten. Ein vernetztes Team verschiedener Fachbereiche steht Mutter und Kind zur Verfügung. Um Mutter und Kind nach dem neusten Stand versorgen zu können, finden regelmäßig Fortbildungen und Teambesprechungen statt.

Nach der Geburt erwarten Sie außerdem zahlreiche Angebote im Familien Forum Katharina.

Mutter-Kind-Station

Nach der Geburt können sich Mutter und Kind auf unserer Station für einige Tage langsam an die neue Situation als Familie gewöhnen. Sie sind dabei rund um die Uhr zusammen und werden nur in besonderen Situationen getrennt. Auf der Mutter-Kind-Station werden die Mütter zum Haut-zu-Haut-Kontakt mit ihrem Baby ermutigt. Bei allen Belangen unterstützt die Mütter und Kinder unser speziell geschultes Team.

Wohlfühl-Atmosphäre
Die Unterbringung erfolgt hauptsächlich in Ein- und Zweibettzimmern, die alle mit Toilette und Waschgelegenheit ausgestattet sind. Außerdem sind im Zimmer eine Wickelkommode, Fernseher, Radio und Telefon vorhanden. Um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, sind die Zimmer freundlich eingerichtet. Wir legen Wert darauf, die Väter einzubeziehen. Wir bieten je nach Verfügbarkeit auch Familienzimmer (zuzahlungspflichtig) an, so dass der Partner bei der Mutter und dem Neugeborenen sein kann.

Rundum gut versorgt: Stillen, sicherer Babyschlaf, Untersuchungen
  • Unser Team berät die Eltern in vielen wichtigen Bereichen. Vater und Mutter haben die Möglichkeit, die Säuglingspflege gemeinsam mit der Kinderkrankenschwester/Hebamme zu üben und bekommen wichtige Tipps für den Alltag mit dem Säugling.
  • Das Stillen ist zentrales Thema der intensiven Betreuung. Unser Fachpersonal kümmert sich rund um die Uhr um die persönlichen Fragen und Probleme der Mütter und gibt Hilfestellungen. Selbstverständlich bekommen auch Mütter, die nicht stillen, kompetente Beratung zu bindungsfördernder Flaschenfütterung.
  • Wir unterstützen die Aktion „sicherer Babyschlaf“ und legen die Kinder generell in einem Schlafsack ins Babybett.
  • Ein/e Kinderarzt/Kinderärztin führt im Beisein der Eltern die medizinische Untersuchung des Neugeborenen durch.
  • Bei jedem Kind wird täglich eine Untersuchung auf Neugeborenen-Gelbsucht durchgeführt. Sollten Werte erhöht sein, werden die Kinder im Zimmer der Mutter im modernen Bili-Bettchen mit Photo-Therapie behandelt.
Kostenlose Zusatzangebote

Das Christliche Klinikum Unna bietet Eltern kostenlose Zusatzangebote an:

  • Bei jedem Kind wird ein Hörscreening (OAE) durchgeführt.
  • Erweitertes Neugeborenenscreening, Untersuchung auf zwölf angeborene Stoffwechselstörungen
  • Überprüfung der Sauerstoffsättigung im Blut des Säuglings
  • Mehrere Kinderwagen stehen für Spaziergänge im Park oder im Haus zur freien Verfügung.
  • Für die Anmeldung des Kindes beim Standesamt steht Ihnen unsere Patientenaufnahme hilfreich zur Seite.
  • Die Nutzung unserer telefonischen Stillberatung, der Stillsprechstunde, der Stillambulanz und der Besuch unseres Stillcafes steht jeder Mutter kostenlos offen.
  • Wenn es das Baby eilig hat, auf die Welt zu kommen, müssen Sie nicht erst einen Parkplatz suchen: Wir haben "Storchenparkplätze" auf dem Parkplatz am Nordeingang (Zufahrt über Mozartstraße) reserviert. Am Tag der Geburt können Sie hier kostenlos parken (längstens 24 Stunden).

Wir sind für Sie da

Unser Team ist gern bereit, werdenden Eltern auch außerhalb der Kreißsaalführungen die Station zu zeigen und Fragen zu beantworten.

Immer auf dem Laufenden über aktuelle Termine und Themen rund um die Geburt bleiben Sie mit unserer

Begleitende Angebote für Schwangere, Eltern, Großeltern, Babys und Kinder in unserem

Hebammen in Kooperation mit dem Christlichen Klinikum Unna und dem FamilienForum Katharina.

Machen sie einen virtuellen Rundgang über unsere Mutter-Kind-Station.

Unsere Neugeborenen

stellen sich vor

Rund 1000 Kinder werden pro Jahr im Christlichen Klinikum Unna geboren. In der "Babygalerie" stellen sie sich die Neugeborenen vor.

zur Babygalerie

Zertifiziert

Babyfreundliches Krankenhaus

Wir arbeiten nach den Vorgaben der WHO (World Health Organization) und Unicef für Babyfreundliche Krankenhäuser und sind in diesem Rahmen zertifiziert. Das bedeutet, dass wir die Eltern-Kind-Bindung und das Stillen unterstützen. Bei uns bleiben Mutter und Kind 24 Stunden am Tag zusammen (24-Stunden-Rooming-in). Unser Team der „Mutter-Kind-Station“ steht den Müttern selbstverständlich hierbei jederzeit bei Bedarf zur Seite.

Weitere Informationen

Doctor-medic Cosmin Paul Sarac

Chefarzt

Aktuelles aus der Fachklinik

Kontaktinformationen

Ärztliche Leitung

Doctor-medic Cosmin Paul Sarac

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Ärztliche Leitung

Marija Golka

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Pflegerische Stationsleitung

Anne Eggenstein

Leitung Kreißsaal

Sylvia Szkopek

Kontakt Gynäkologie und Geburtshilfe

Geburtsplanung:

T: 0 23 03 / 100 - 20 81

Gyn. Ambulanz:

T: 0 23 03 / 100 - 28 42
F: 0 23 03 / 100 - 28 40

Sprechzeiten
nach telefonischer Vereinbarung

Öffnungszeiten
Mo - Fr 8.00 - 16.00 Uhr


Kreißsaal

T: 0 23 03 / 100 - 12 71

Chefarztsekretariat

Barbara Grigat
T: 0 23 03 / 100 - 28 50
F: 0 23 03 / 100 - 28 51

So finden Sie uns

Christliches Klinikum Unna | MITTE

Obere Husemannstraße 2

59423 Unna